WKN:
A1EWZA
ISIN:
DE000A1EWZA9
Straße, Haus-Nr.:
Tannhäuserweg 44,
D-89518 Heidenheim, Deutschland
Telefon:
+49 (0) 7321 342691

Internet: http://www.konsortium.de

IR Ansprechpartner:
Herr Patrick Kenntner
[email protected]
Aktionärsbrief zum 30. September 2007
Die wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland wurde in den vergangenen Wochen von den Turbulenzen an den internationalen Finanz- und Kreditmärkten überschattet. Auch deutsche Finanzinstitute mussten zum Teil hohe Wertberichtigungen melden. Die IKB Bank und die Sachsen LB schlitterten sogar in eine Existenz bedrohende Krise. Die Börsen reagierten mit zum Teil deutlichen Kursrückgängen. Unternehmen aus der Finanzbranche und Nebenwerte waren besonders betroffen. Die KONSORTIUM Aktie konnte sich, wie die meisten börsennotierten Beteiligungsgesellschaften, der negativen Marktstimmung nicht entziehen und musste im dritten Quartal einen Kursrückgang von 1,00 EUR auf 0,85 EUR hinnehmen. Seit dem Start des Dow Jones STOXX Private Equity 20 Index Anfang September 2007, ein Index der die Aktienkursentwicklung der größten notierten Beteiligungsgesellschaften in Europa widerspiegelt, hat sich die KONSORTIUM Aktie trotz des enttäuschenden Kursverlaufs noch um ca. 10% besser entwickelt als dieser Branchen- Index.

Informationen zu den Portfoliounternehmen

ELIOG Technologie AG:

Die ELIOG Technologie AG hat über ihre Tochter PRIME GLASS INVEST S.A.O. ein neues Isolierglaswerk in Russland in Betrieb genommen. Auf über 3.500 m² Produktionsfläche wird seit Juli 2007 der regionale und überregionale Markt mit hochwertigen Isolierglasscheiben versorgt. Das Vertriebsnetzwerk der PRIME GLASS INVEST erstreckt sich über ganz Russland. Das moderne Werk und die eingesetzte Anlagentechnik entsprechen den westeuropäischen Standards. Zwischen den deutschen und russischen Produktionsstätten der ELIOG AG im Bereich Glasindustrie wird ein intensives Wissensmanagement betrieben. Markenhaus AG:

Gemeinsam mit renommierten Partnern wie Rolf Benz, Mont Blanc, Casa Moda, Villa Vinum und Audi hat die Markenhaus AG zur Rolf Benz New York Night in ihr neues Wohnstudio in der Hanauer Landstraße 523 in Frankfurt eingeladen. Über 600 Gäste konnten sich vom hochklassigen und vielfältigen Angebot an Markenmöbeln überzeugen.

CAPCAD SYSTEMS AG:

Die CAPCAD SYSTEMS AG bietet neben Serviceleistungen rund um IT-Netzwerke auch die Entwicklung von spezifischen Softwarelösungen an. So wurde für einen Kunden ein Software-Tool entwickelt, mit dem seine Außendienst-Mitarbeiter sämtliche relevanten Daten zentral über eine Anwendung verwalten können. Damit brauchen Daten nur einmal eingegeben und bearbeitet werden. Aufträge lassen sich so direkt beim Kunden erfassen. Das Außendienst-Informationssystem soll in Zukunft auch anderen Unternehmen angeboten werden. Basierend auf dieser Technologie konnte bereits ein weiterer Auftrag für eine CRM-Lösung für den Vertriebsinnen- und Außendienst eines Kunden gewonnen werden.

TRIVIT AG:

Die TRIVIT AG konnte in den vergangenen Monaten insbesondere im Bereich Digital Engineering Services interessante neue Aufträge akquirieren. Ein Highlight ist die komplette Betreuung der Anwendertrainings eines international agierenden Traktorenherstellers zur Einführung einer unternehmensweiten ERP Lösung mit Kopplung zum Management der Engineering Daten. Durch die Trainings, die im vierten Quartal 2007 starten und bis zum zweiten Quartal 2008 weiter stattfinden werden, gelingt es dem Kunden, seine umfangreichen Engineering- und Metadaten allen relevanten Mitarbeitern innerhalb des Unternehmens transparent und über die Unternehmensgrenzen hinaus verfügbar zu machen.

Geschäftsentwicklung der KONSORTIUM AG bis 30. September 2007

Die Beteiligungserträge der KONSORTIUM AG lagen in den ersten neun Monaten 2007 mit 166 TEUR leicht über dem Vorjahresniveau. Beteiligungsverkäufe wurden in der Berichtsperiode nicht getätigt. Die betrieblichen Erträge erreichen 170 TEUR (Vorjahr 608 TEUR). Die Verwaltungskosten (Personal- und Sachkosten) liegen mit 208 TEUR um 5,5% unter dem Vorjahresniveau. Das Zinsergebnis hat sich im Vergleich zu 2006 um 14 TEUR verbessert. In den ersten neun Monaten 2007 wird ein Ergebnis in Höhe von -164 TEUR ausgewiesen (Vorjahr 248 TEUR). Aufgrund des aktuell sehr ungünstigen Kapitalmarktumfeldes könnte sich nach Unternehmensangaben die Realisierung der im vierten Quartal 2007 geplanten Exitprojekte in das Jahr 2008 verschieben.

Veröffentlichungsdatum: 29.11.2007 - 15:46
Redakteur: rpu
© 1998-2023 by GSC Research GmbH Impressum Datenschutz