Dr. Hönle AG (ISIN DE0005157101)

Lochhamer Schlag 1
D-82166 Gräfelfing bei München
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 89 / 85608 - 173
Fax:
+49 (0) 89 / 85608 - 101
Internet: http://www.hoenle.de
Kontakt Investor Relations:
Dipl.-Kfm. Peter Weinert
Email: ir@hoenle.de

Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007 bekannt gegeben


Der UV-Spezialist Dr. Hönle AG veröffentlicht Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007. Die Umsatzerlöse der Hönle Gruppe lagen demnach mit 5.598 TEUR auf Vorjahresniveau (Vj.: 5.569 TEUR). Das Betriebsergebnis (EBIT) lag mit 633 TEUR unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von 821 TEUR. Das Vorsteuerergebnis (EBT) betrug 787 TEUR (Vj.: 968 TEUR), der Konzernüberschuss belief sich auf 469 TEUR (Vj.: 573 TEUR). Die EBIT-Marge lag im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2006/2007 bei 11,3% (Vj.: 14,7%), die Nettoumsatzrendite bei 8,4% (Vj.: 10,3%).

Die nur leicht über Vorjahr liegenden Umsatzerlöse erklären sich durch projektbezogene Quartalsschwankungen und die Verschiebung von Lieferterminen in das Folgequartal. Erfreulich verlief der Auftragseingang: Der Auftragsbestand zum Quartalsende übertrifft den des Vorjahres deutlich.

Zum Ende des letzten Geschäftsjahres hat Hönle seine Vertriebsmannschaft wie geplant stark ausgebaut, um das angestrebte Wachstum umsetzen zu können. Das Unternehmen geht davon aus, dass dies ab der zweiten Jahreshälfte zu zusätzlichen positiven Ergebnisbeiträgen führt.

Alle Konzernunternehmen erzielten im ersten Quartal ein positives bzw. ein ausgeglichenes Ergebnis. Besonders hervorzuheben ist dabei die Aladin GmbH, die das Betriebsergebnis im ersten Quartal um 42,7% steigern konnte. Für das weitere Geschäftsjahr erwartet Hönle bei allen Konzerngesellschaften, insbesondere bei der Aladin GmbH und bei den kürzlich umstrukturierten Gesellschaften Wellomer GmbH und Honle Spain S.A., einen positiven Geschäftsverlauf.

Ausblick

Hönle befindet sich eigenen Angaben zufolge in einem stabilen konjunkturellen Marktumfeld. Dies spiegelt sich auch in einem Auftragsbestand wider, der zum Ende des Berichtszeitraums deutlich über dem des Vorjahres lag. Das Unternehmen hält daher an den angekündigten Steigerungen von 10% beim Umsatz und 25% beim Betriebsergebnis (EBIT) für das Geschäftsjahr 2006/2007 fest.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel