IFCO Systems N.V. (ISIN NL0000268456)

Zugspitzstraße 7
D-82049 Pullach
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 89 / 74491 - 223
Fax:
+49 (0) 89 / 744767 - 223
Internet: http://www.ifco.de
Kontakt Investor Relations:
Dominic Bach
Email: info@ifcosystems.de


Obwohl die Ergebnisse des 1. Quartals 2007 deutlich unter den Ergebnissen des Vorjahresquartals liegen, entspricht diese Entwicklung den Erwartungen des Managements. Der Geschäftsbereich RPC-Management-Services erzielte ein weiteres Quartal mit gutem Wachstum in Umsatz und Profitabilität. Im Anschluß an die

Auswirkungen, verursacht durch die Untersuchung der US Immigration and Customs Enforcement Behörde (ICE), setzte sich die Verbesserung der operativen Margen im Geschäftsbereich Pallet-Management-Services weiterhin fort. Demzufolge verminderte sich der konsolidierte Umsatz in Q1 2007 um 1,1% auf 160,7 Mio. USD. Der Umsatz im Geschäftsbereich RPC-Management-Services erhöhte sich im 1. Quartal 2007 gegenüber der Vorjahresperiode um gute 22,1% während sich der Umsatz im Geschäftsbereich Pallet-Management-Services im Jahresvergleich um 14,4% verminderte. Der Geschäftsbereich Pallet-Management-Services regeneriert sich weiterhin von den Auswirkungen verursacht durch die Untersuchungen der ICE. Es sollte angemerkt werden, dass der Vergleichszeitraum Q1 2006 nicht von der Untersuchung der ICE betroffen war, welche nach dem 19. April 2006 begann.

Die Bruttogewinnspanne verminderte sich im 1. Quartal 2007 um 4,5 Prozentpunkte auf 14,9%. Der Rückgang der Bruttogewinnspanne ist hauptsächlich zurückzuführen auf die operativen Auswirkungen durch die Untersuchung der ICE im Pallet-Management-Services Geschäftsbereich. Obwohl sich die Bruttogewinnspanne dieses Geschäftsbereichs im 1. Quartal 2007 auf 11,7% verbesserte, ist diese nach 8,4% im 4. Quartal 2006 und 5,8% im 3. Quartal 2006 noch nicht auf dem Niveau vor den Untersuchungen der ICE im 1. Quartal 2006. Das Unternehmen konzentriert sich weiterhin auf die Verbesserung der Arbeitsproduktivität, Nutzung von Rohmaterialien, Effizienzen beim Transport und andere operative Themen.

Aufgrund höherer Abschreibungsraten und höheren operativen Kosten per Trip im amerikanischen RPC Geschäftsbereich, infolge der Übernahme des Chep USA RPC Pools, verringerte sich die Bruttogewinnspanne des RPC-Management-Services Geschäftsbereichs auf 18,8% im 1. Quartal 2007 gegenüber 20,8% im 1. Quartal 2006. Die Bruttogewinnspanne im europäischen RPC Geschäftsbereich konnte hingegen gegenüber dem Vorjahresquartal gesteigert werden.

Der EBITDA verringerte sich im 1. Quartal 2007 um 23,0% auf 19,7 Mio. USD. Der EBITDA der letzten zwölf Monate zum 31. März 2007 erreichte ein Niveau von 90,4 Mio. USD. Wie oben beschrieben, ist der Rückgang des EBITDA größtenteils auf die Auswirkungen der Untersuchungen der ICE auf den Pallet-Management-Services Geschäftsbereich zurückzuführen. Die EBITDA–Marge dieses Geschäftsbereichs erholte sich im 1. Quartal 2007 auf 5,0% im Verhältnis zu 1,8% im 4. Quartal 2006 und einer negativen EBITDA-Marge von -0,5% im 3. Quartal 2006. Der EBITDA im Geschäftsbereich RPC-Management-Services stieg im 1. Quartal 2007 deutlich um 17,0% auf 16,7 Mio. USD. Der operative Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Ertragssteuern verbesserte sich im 1. Quartal 2007 um 12,2 Mio. USD oder 71,6% im Vergleich zur Vorjahresperiode. Dies ist hauptsächlich auf ein deutlich besseres Working Capital Management in Q1 2007 gegenüber Q1 2006 zurückzuführen.

Die Investitionsausgaben verminderten sich um 75,2% auf 9,6 Mio. USD, hauptsächlich aufgrund des Erwerbs des amerikanischen Chep Anlagevermögens im 1. Quartal 2006. Die Investitionsausgaben, bereinigt um diesen Erwerb, verminderten sich um 32,4% oder 4,6 Mio. USD auf 9,6 Mio. USD im 1. Quartal 2007. Der Return on Capital Employed (ROCE) aus fortgeführten Aktivitäten auf Basis der letzten zwölf Monate sank auf 15,5% zum 31. März 2007 im Vergleich zu 28,4% zum 31. März 2006. Die europäische Wirtschaft wird sich nach Einschätzung von IFCO SYSTEMS leicht verbessern, während sich das Wirtschaftswachstum in den USA nach Einschätzung des Unternehmens etwas verlangsamt. IFCO SYSTEMS erwartet weiterhin gute Marktbedingungen für beide Geschäftsbereiche. IFCO SYSTEMS erwartet, dass die Auswirkungen auf den Pallet-Management-Services Geschäftsbereich in den USA, ausgelöst durch die Untersuchung der US Immigration and Customs Enforcement Behörde (ICE), in zukünftigen Perioden einen weiterhin verringerten Einfluss auf dieses Geschäftstätigkeiten haben wird. IFCO SYSTEMS erwartet dass sich die Erholung der Produktivität und Profitabilität des Pallet-Management Services Geschäftsbereiches fortsetzen wird, dass sich die Rechtsberatungskosten im Zusammenhang mit den Untersuchungen der ICE in zukünftigen Perioden verringern werden und erwartet somit in diesem Geschäftsbereich ein verbessertes Ergebnis im Geschäftsjahr 2007 gegenüber dem Geschäftsjahr 2006. IFCO SYSTEMS rechnet damit, dass die oben genannten wirtschaftlichen Entwicklungen, zusammen mit der operativen Geschäftsentwicklung zu erhöhten Betriebsergebnissen in 2007 gegenüber 2006 führen werden.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel