MacroPore Biosurgery Inc. (ISIN USU553961025)

6740 Top Gun Street
CA-92121 San Diego
Vereinigte Staaten
Tel.:
+1 (0) 858 / 362 - 0365
Fax:
+1 (0) 858 / 458 - 0994
Internet: http://www.macropore.com
Kontakt Investor Relations:
Stefanie Bacher
Email: ir@macropore.com

MacroPore Biosurgery gibt Geschäftsergebnisse für das zweite Quartal 2004 bekannt

Der Gesamtumsatz für das zweite Quartal 2004 liegt bei 1,5 Mio. USD


Das an der Frankfurter Wertpapierbörse gelistete Unternehmen MacroPore Biosurgery, Inc. hat heute die Geschäftsergebnisse für das am 30. Juni 2004 beendete Quartal bekannt gegeben. Der Gesamtumsatz für das zweite Quartal 2004 lag bei 1,5 Mio. USD gegenüber 2,9 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2003. Der Umsatz der Wirbelsäulen- und orthopädischen Implantat-Produkte belief sich auf 0,9 Mio. USD gegenüber 2,0 Mio. USD für den gleichen Zeitraum in 2003. Der Gesamtumsatz für die ersten sechs Monate in 2004 betrug 3,9 Mio. USD gegenüber 4,8 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2003. Der Umsatz der Wirbelsäulen- und orthopädischen Implantat-Produkte lag in der ersten Hälfte 2004 bei 2,5 Mio. USD gegenüber 3,0 Mio. USD für den gleichen Zeitraum in 2003. Der Nettoverlust für das zweite Quartal 2004 betrug 3,8 Mio. USD gegenüber einem Nettoverlust von 2,1 Mio. USD im Vergleichszeitraum 2003. Der Nettoverlust für die ersten sechs Monate in 2004 lag bei 2,3 Mio. USD nach einem Einmalgewinn von 5,0 Mio. USD in Verbindung mit dem Abschluss der Faster Resorbing Polymer Studie. Der Nettoverlust im gleichen Zeitraum 2003 lag bei 5,3 Mio. USD.

MacroPore Biosurgery schloss das zweite Quartal mit flüssigen Mitteln und kurzfristigen Finanzanlagen in Höhe von 18,0 Mio. USD ab, welche die im Mai 2004 von MAST Biosurgery eingegangene Initialzahlung von 7,0 Mio. USD für den Verkauf der Thin-Film-Produktlinie beinhaltet. Seit dem Abschluss des zweiten Quartals hat MacroPore Biosurgery weitere 1,5 Mio. USD von Senko Medical Trading Co. (Senko) für die Vertriebsrechte der Thin-Film-Produkte in Japan erhalten. Darüberhinaus wurde MacroPore Biosurgery ein Zuschuss für die zweite Phase ihrer NIH (National Institutes of Health) Small Business Innovation Studien gewährt. Die Aufwandsentschädigung der zweiten Phase wurde nachträglich durch die NIH auf bis zu 850.000 USD erhöht, wobei die Höhe der Summe von der Verfügbarkeit der Geldmittel und der zufriedenstellenden Entwicklung der Studien abhängt. Die Gelder von der NIH werden in 2004 und 2005 eingehen. Im der zweiten Hälfte diesen Jahres erwartet MacroPore Biosurgery den Eingang einer 1,25 Mio. USD Meilensteinzahlung von Senko für das Einreichen eines Zulassungsantrages in Japan und eine 1-2 Mio. USD Meileinsteinzahlung von Medtronic, Inc. für die Übertragung des Herstellungs-Know-hows im Rahmen des Verkaufs der CMF-Produktlinie in 2002.

"Wie zuvor erläutert ist es schwer gewesen, den Zeitrahmen für eine breite Akzeptanz unserer neuen Wirbelsäulen- und orthopädischen Produkte zu bestimmen", so Christopher J. Calhoun, Chief Executive Officer bei MacroPore Biosurgery. "Wie dem auch sei zeigt sich unser Engagement in diese Produktlinie in den jüngsten regulatorischen Meilensteinen; die CE-Zulassung der ersten resorbierbaren, minimal invasiv einsetzbaren Lendenwirbelkörper-Fusionsimplantate, der CE-Zulassung der ersten resorbierbaren Halswirbelsäulenimplantate und die FDA Zulassung des ersten resorbierbaren und röntgenologisch sichtbaren Wirbelsäulensystems. Diese Zulassungen begründen zusätzlich die Akzeptanz der HYDROSORBTProduktfamilie bei den Ärzten. Gleichzeitig sind wir mit unserem regenerativen Zelltechnologieprogramm fortgeschritten. Nach Abschluss des zweiten Quartals wurde uns die Phase II unseres NIH Zuschusses gewährt, um die potenzielle Rolle von aus Fettgewebe gewonnenen regenerativen Zellen beim Herzinfarkt zu untersuchen. Wir gehen davon aus, die Ergebnisse zweier präklinischen Studien später in diesem Jahr zu veröffentlichen."



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel