SinnerSchrader AG (ISIN DE0005141907)

Völckersstraße 38
D-22765 Hamburg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 40 / 398855 - 0
Fax:
+49 (0) 40 / 398855 - 55
Internet: http://www.sinnerschrader.com
Kontakt Investor Relations:
Thomas Dyckhoff
Email: ir@sinnerschrader.com


Die SinnerSchrader AG hat heute Verträge für die vollständige Übernahme der spot-media AG unterzeichnet. Die Aktien werden voraussichtlich am 1. Februar 2008 auf SinnerSchrader übergehen.

spot-media ist eine wachstumsstarke, unabhängige Interaktivagentur in Hamburg. 1996 von Oliver Welling gegründet und bis heute als Vorstandsvorsitzendem geführt, hat spot-media seinen Umsatz in den letzten zwei Jahren nahezu verdoppelt. Dabei hat sich spot-media im Interaktivgeschäft auf zwei Schwerpunkte konzentriert: die laufende Pflege großer Internet-Shops und -Portale einerseits und die Beratung, Konzeption und Umsetzung von Webpräsenzen und Internetanwendungen für mittelständische Kunden andererseits. Für das laufende Jahr 2008 erwartet die spot-media einen Umsatz von über 3 Mio. EUR bei einer operativen Marge von über 10%. Derzeit beschäftigt spot-media über 40 Vollzeitmitarbeiter.

Erstmals seit 2001 ergänzt SinnerSchrader damit das eigene zweistellige Wachstum durch eine Akquisition. Die Geschäftsschwerpunkte von spot-media ergänzen die Geschäftsausrichtung von SinnerSchrader komplementär. Mit der laufenden Pflege adressiert spot-media darüber hinaus ein Geschäftsfeld, das angesichts der zunehmenden Bedeutung und Komplexität großer Shops und Portale spezieller Organisationsformen bedarf und gute Wachstumsraten verspricht. Um diese Wachstumschancen besser nutzen zu können, hatte spot-media nach einem starken Partner gesucht.

spot-media wird in der SinnerSchrader-Gruppe als eigenständige Gesellschaft und Marke von Ralph Riepenhausen (43) und Ihssan Ayoub (33) geführt werden. Beide haben die Entwicklung von spot-media in den zurückliegenden Jahren zusammen mit Oliver Welling maßgeblich mitgeprägt. Oliver Welling verlässt das Unternehmen mit dem Verkauf auf eigenen Wunsch.

Über die Höhe des Kaufpreises haben die Parteien Stillschweigen vereinbart. Der Kaufpreis wird in Teilen mit den von der SinnerSchrader AG gehaltenen 256.917 eigenen Aktien beglichen, die gemäß Kaufvertrag einer sechsmonatigen Veräußerungssperre (Lock-up) unterliegen. Darüber hinaus wird ein Teil des Kaufpreises in Abhängigkeit von der wirtschaftlichen Entwicklung von spot-media über einen Zeitraum von vier Jahren gezahlt.


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel