CENTROTEC Sustainable AG (ISIN DE0005407506)

Am Patbergschen Dorn 9
D-59929 Brilon
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 2961 / 96631- 0
Fax:
+49 (0) 2961 / 96631- 100
Internet: http://www.centrotec.de
Kontakt Investor Relations:
Carsten Vogt
Email: ir@centrotec.de

Umsatz- und Ergebnisziele 2009 voll erfüllt


Die CENTROTEC Sustainable AG konnte das Geschäftsjahr 2009 mit dem höchsten Quartalsumsatz in der Unternehmensgeschichte (136,7 Mio. EUR) abschließen. Trotz eines gesamtwirtschaftlich schwierigen Umfeldes wurden damit ähnlich hohe Umsatz- und Ergebniswerte wie im Rekordjahr 2008 erzielt und die vor mehr als einem Jahr abgegebene Prognose für Umsatz und operatives Ergebnis wurde voll erfüllt. Insbesondere die starke Marktposition der beiden Kerngeschäftsfelder Climate Systems und Gas Flue Systems hat zu dieser stabilen Entwicklung beigetragen. Gleichzeitig wurden die Netto-Finanzverbindlichkeiten um 24% auf 86,5 Mio. EUR reduziert (VJ 114,1 Mio. EUR), und damit deutlich unter das vor einem Jahr gesteckte Ziel von 100 Mio. EUR. Für 2010 plant CENTROTEC eine Steigerung von Umsatz und operativem Ergebnis und wird mittelfristig auch wieder zu zweistelligen Wachstumsraten zurückkehren.

Jahresabschluss 2009

Der CENTROTEC-Konzernumsatz lag mit 466,6 Mio. EUR lediglich 2,0% unter dem Vorjahresrekordwert von 476,1 Mio. EUR und damit voll in der prognostizierten Bandbreite von 455 bis 480 Mio. EUR. Das Segment Climate Systems lag mit einem Umsatz von 309,5 Mio. EUR nur um 3,1% unter dem Vorjahr, im Segment Gas Flue Systems wurde der Rekordwert aus 2008 nochmals um 7,8% auf nunmehr 128,1 Mio. EUR übertroffen. In Summe hat das CENTROTEC-Kerngeschäft damit auch im Krisenjahr 2009 das Rekordniveau des Vorjahres halten können. Im Segment Medical Technology&Engineering Plastics hat der konjunkturbedingte Absatzrückgang von technischen Kunststoffen zu einem auf 29,0 Mio. EUR reduzierten Umsatz geführt.

Auch das operative Ergebnis EBITDA konnte mit 46,6 Mio. EUR (- 4,4%) nahezu den Rekordwert des Vorjahres erreichen und lag voll in der prognostizierten Bandbreite von 43 bis 48 Mio. EUR. Ebenso konnte das EBIT mit 29,0 Mio. EUR (- 9,7%) die Prognose von 27 bis 32 Mio. EUR voll erfüllen. Sondereffekte bei CENTROSOLAR im ersten Halbjahr 2009 führten zu einem stark negativen Beteiligungsergebnis, welches das Vorsteuerergebnis (EBT) trotz eines erheblich verbesserten Zinsergebnisses auf 12,7 Mio. EUR (-50,6 %) reduzierte. Zusammen mit einer vorübergehend leicht erhöhten Steuerquote reduzierte sich das Nachsteuerergebnis (EAT) deutlich auf 5,2 Mio. EUR, ebenso wie das Ergebnis je Aktie (EPS) auf 0,33 EUR. Auf operativer Ebene, d.h. ohne Effekte aus der CENTROSOLAR-Beteiligung, hat das EPS mit 0,93 EUR die prognostizierte Bandbreite von 0,85 bis 1,10 EUR ebenfalls voll erreicht.

Die Bilanzstruktur konnte in 2009 weiter deutlich verbessert werden, so wurde die Eigenkapitalquote auf 34,9 % gesteigert. Die Liquiden Mittel stiegen auf 35,4 Mio. EUR (VJ 22,9 Mio. EUR), wozu insbesondere ein aktives Working Capital Management beigetragen hat. Das Net Working Capital reduzierte sich von 65,1 Mio. EUR auf 53,6 Mio. EUR.

Prognose 2010 auf Segmentebene

Mit innovativen Energiesparlösungen haben die Unternehmen der CENTROTEC-Gruppe in den vergangenen Jahren ihre Marktposition kontinuierlich ausgebaut. Neben dem Angebot effizienter und wettbewerbsfähiger Brennwertheizungen, Solarsystemen, Wärmepumpen, Blockheizkraftwerken, Lüftungs- und Klimatisierungslösungen konnte CENTROTEC sich insbesondere durch die Integration dieser Technologien zu effizienten Gesamtsystemen differenzieren und zunehmend Marktanteile gewinnen. Weiter steigende Energiepreise, ehrgeizige nationale Klimaschutzziele und entsprechende staatliche Regulierungen sowie der deutliche Trend zu Erneuerbaren Energien bilden dabei auch weiterhin günstige Rahmenbedingungen. Mit einer Vielzahl innovativer Produkteinführungen in 2010 eröffnen sich damit weitere langfristige Wachstumspotenziale.

Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet CENTROTEC ein Umsatzwachstum auf 480 bis 500 Mio. EUR mit einem operativen Ergebnis (EBIT) von 30 bis 32 Mio. EUR. Durch diesen Ergebnisanstieg sowie das seit der zweiten Jahreshälfte 2009 wieder deutlich positive CENTROSOLAR-Beteiligungsergebnis wird ein Ergebnis je Aktie (EPS) von 1,10 bis 1,20 EUR erwartet.

Im Segment Climate Systems wird für 2010 eine moderate Umsatzsteigerung auf 320 bis 330 Mio. EUR bei einer gegenüber 2009 leicht erhöhten EBIT-Marge erwartet. Mittelfristig bleibt das organische Wachstumsziel bei 8 bis 10% mit einer EBIT-Marge von 8 bis 9%. Im Bereich Gas Flue Systems wird eine Umsatzsteigerung auf 130 bis 140 Mio. EUR bei gleich bleibender EBIT-Marge erwartet. Mittelfristig wird für Gas Flue Systems von einem organischen Umsatzwachstum von 10 bis 12% mit zweistelligen EBIT-Margen ausgegangen. Für das kleinste Segment, Medical Technology & Engineering Plastics, wird ein moderates organisches Umsatzwachstum auf 30 bis 32 Mio. EUR bei einer EBIT-Marge im niedrigen einstelligen Bereich erwartet. Mittelfristig liegt hier das organische Wachstumsziel bei mehr als 10 % mit einer EBIT-Marge im hohen einstelligen bzw. niedrigen zweistelligen Bereich.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel