RHI AG (ISIN AT0000676903)

Wienerbergstraße 9
A-1100 Wien
Österreich
Tel.:
+43 (0) 50 / 213 - 6123
Fax:
+43 (0) 50 / 213 - 6130
Internet: http://www.rhi-ag.com
Kontakt Investor Relations:
Mag. Simon Kuchelbacher
Email: rhi@rhi-ag.com

RHI übertrifft mit vorläufigen Geschäftszahlen 2002 Restrukturierungsziele

Chapter 11-Verfahren der entkonsolidierten US-Feuerfest-Gesellschaften verlaufen erwartungsgemäß


Der RHI Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2002 einen Konzernumsatz von 1.351,9 Mio. EUR (Vorjahr: 1.867,2 Mio. EUR), ein EBITDA von 143,4 Mio. EUR (Vorjahr: -24,2 Mio. EUR) und ein EBIT von 85,2 Mio. EUR (Vorjahr: -114,3 Mio. EUR). Damit wird nach der Entkonsolidierung der US-Aktivitäten vor allem die hohe Ertragskraft des Kerngeschäftes Feuerfest wieder sichtbar. Auch die Restrukturierung des Geschäftsbereichs Dämmen zeigt nach Unternehmensangaben mit verbesserten Ergebnisbeiträgen erste Erfolge. Der Ergebnissprung im Konzern mit einer EBIT-Marge von 6,3% wird trotz der Trennung von den US-Feuerfest- und Engineering- Aktivitäten und einem damit um 28% geringeren Konzernumsatz erzielt.

Vom Konzernumsatz entfallen 1.067,2 Mio. EUR (Vorjahr inkl. USA: 1.510,5 Mio. EUR) und damit 79% auf Feuerfest, das Kerngeschäft erreicht trotz der nur durchschnittlichen Weltkonjunktur ein EBIT von 98,8 Mio. EUR (Vorjahr: -71,5 Mio. EUR) und eine gute EBIT-Marge von 9,3%. Dämmen erzielt einen Umsatz von 164,4 Mio. EUR (Vorjahr: 161,5 Mio. EUR), der Baukrise in den Kernmärkten wurde durch Neugeschäft in Osteuropa und im Export begegnet. Das EBIT beträgt 4,1 Mio. EUR (Vorjahr: -6,9 Mio. EUR), die EBIT-Marge 2,5%. Das Finanzergebnis beträgt -23,0 Mio. EUR (Vorjahr: -90,6 Mio. EUR) und verdeutlicht die positiven Effekte der zinsmäßig entlasteten Kapitalstruktur in Folge der Restrukturierung.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) erreicht 62,2 Mio. EUR (Vorjahr: -204,9 Mio. EUR), der Jahresüberschuss liegt bei 69,4 Mio. EUR (Vorjahr: EUR -856,4 Mio). Im Jahresüberschuss sind außerordentliche Erträge in Höhe von 19,9 Mio. EUR sowie Steuern von -12,7 Mio. EUR enthalten. Auch ohne die außerordentlichen Effekte übertrifft RHI damit im ersten Jahr nach der Kapitalrestrukturierung die gesetzten Ziele deutlich.

Das wirtschaftliche Eigenkapital ist in der Bilanz zum 31.12.2002 wie angestrebt bereits wieder positiv, die Brutto-Bankverbindlichkeiten konnten zu diesem Zeitpunkt auf 370,0 Mio. EUR (Vorjahr 670,3 Mio. EUR) reduziert werden. Die Chapter 11-Verfahren der entkonsolidierten US-Feuerfest-Gesellschaften verlaufen erwartungsgemäß, nächste Schritte sind die Bildung der Fonds für die Asbest-Gläubiger und die Vorlage der Reorganisationspläne. Der Auftragseingang und der Ergebnisausblick für 2003 sind weiterhin positiv, hieß es in einer Ad-Hoc Mitteilung vom Montag weiter.



Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel