MorphoSys AG (ISIN DE0006632003)

Lena-Christ-Straße 48
D-82152 Martinsried / Planegg
Deutschland
Tel.:
+49 (0) 89 / 89927 - 122
Fax:
+49 (0) 89 / 89927 - 5122
Internet: http://www.morphosys.com
Kontakt Investor Relations:
Dr. Claudia Gutjahr-Löser
Email: investors@morphosys.com


Die MorphoSys AG veröffentlichte heute das Finanzergebnis nach IFRS (International Financial Reporting Standards) für das dritte Quartal 2006. In den ersten neun Monaten des Jahres 2006 stiegen die Umsätze um 64% auf 39,0 Mio. EUR, bei einem Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 7,4 Mio. EUR, verglichen mit einem EBIT von 3,8 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Der Nettogewinn stieg um mehr als 50% auf 6,1 Mio. EUR (30. September 2005: 3,9 Mio. EUR). Am 30. September 2006 verfügte MorphoSys über 66,3 Mio. EUR an liquiden Mitteln.

 

Die ersten neun Monate 2006:

 

Die Umsatzerlöse stiegen in den ersten neun Monaten 2006 um 64% auf 39,0 Mio. EUR (30. September 2005: 23,8 Mio. EUR). Das Umsatzwachstum wurde durch einen hohen Anteil an erfolgsabhängigen Zahlungen im therapeutischen Segment sowie durch die Konsolidierung der Umsatzerlöse der Serotec-Gruppe im Rahmen des Segments Forschungsantikörper bestimmt. Das Segment Therapeutische Antikörper erzielte Umsätze in Höhe von 26,0 Mio. EUR. Dies entspricht 67% des Gesamtumsatzes und beinhaltet erfolgsabhängige Zahlungen in Höhe von 6,3 Mio. EUR. Auf das AbD-Segment, ehemals das Segment Forschungsantikörper, mit den früheren Marken Serotec, Biogenesis and Antibodies by Design, entfielen 13,0 Mio. EUR oder 33% des Gesamtumsatzes.

 

Die betrieblichen Aufwendungen für die ersten neun Monate 2006 erhöhten sich auf 31,2 Mio. EUR, verglichen mit 20,0 Mio. EUR im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Durch die Akquisition der Serotec-Gruppe erhöhten sich die betrieblichen Aufwendungen um 8,5 Mio. EUR. Die Herstellungskosten für die Herstellung der Produkte im Segment AbD beliefen sich auf 5,5 Mio. EUR (30. September 2005: 1,9 Mio. EUR). Die Forschungs- und Entwicklungskosten erhöhten sich von 10,2 Mio. EUR auf 11,7 Mio. EUR, primär bedingt durch die Investitionen in Produkt- und Technologieentwicklung. Der Aufwand für Vertrieb, Allgemeines und Verwaltung stieg auf 14,0 Mio. EUR, verglichen mit 7,9 Mio. EUR im Vorjahr. Der Aufwand aus der Ausgabe von Aktienoptionen wurde unter den betrieblichen Aufwendungen der oben genannten drei Kostengruppen erfasst und betrug 1,0 Mio. EUR. Er änderte sich damit, verglichen zum Vorjahr, nur geringfügig. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit stieg für das dritte Quartal 2006 auf 7,8 Mio. EUR, und verdoppelte sich damit im Vergleich zum Vorjahr (30. September 2005: 3,8 Mio. EUR). Das EBIT erhöhte sich auf 7,4 Mio. EUR (30. September 2005: 3,8 Mio. EUR). Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen, einschließlich einem Steueraufwand in Höhe von 1,2 Mio. EUR, betrugen in den ersten neun Monaten 2006 1,7 Mio. EUR (30. September 2005: sonstige betriebliche Aufwendungen in Höhe von 0,01 Mio. EUR).

 

In den ersten neun Monaten 2006 erzielte MorphoSys einen Nettogewinn von 6,1 Mio. EUR, verglichen mit 3,9 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Gewinn pro Aktie betrug 0,93 Euro (30. September 2005: 0,67 Euro). Der Zahlungsmittelzufluss aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit belief sich in den ersten drei Quartalen 2006 auf insgesamt 15,7 Mio. EUR (30. September 2005: 1,8 Mio. EUR). Am 30. September 2006 verfügte MorphoSys über 66,3 Mio. EUR an liquiden Mitteln sowie veräußerbaren Werten, verglichen mit 53,6 Mio. EUR zum Jahresende 2005. Die Anzahl der ausgegebenen Aktien erhöhte sich zum 30. September 2006 auf 6.689.327, verglichen mit 6.025.863 am 31. Dezember 2005.

 

3. Quartal 2006

Im dritten Quartal 2006 erzielte das Unternehmen Umsatzerlöse in Höhe von 12,5 Mio. EUR, verglichen mit 8,5 Mio. EUR im 3. Quartal 2005. Die betrieblichen Aufwendungen beliefen sich auf 10,2 Mio. EUR (Q3 2005: 6,7 Mio. EUR). Der Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit betrug 2,3 Mio. EUR, verglichen mit 1,8 Mio. EUR im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Im dritten Quartal 2006 erzielte MorphoSys einen Nettogewinn in Höhe von 1,6 Mio. EUR, verglichen mit einem Nettogewinn von 2,0 Mio. EUR im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Rückgang beim Nettogewinn für das dritte Quartal in Höhe von 0,4 Mio. EUR ist mehrheitlich auf Steueraufwendungen in 2006 zurückzuführen.

 

Ereignisse während des dritten Quartals 2006

 

·  Unterzeichnung eines zweiten Lizenzvertrags mit dem niederländischen Biotechnologie-Unternehmen Crucell N.V. und dessen Technologiepartner DSM Biologics im August 2006. Der Vertrag ermöglicht MorphoSys den Einsatz der menschlichen Zelllinie PER.C6® zur Produktion von klinischem Antikörpermaterial im Rahmen des firmeneigenen Programms MOR103.

 

·  Zunahme der Anzahl an therapeutischen Antikörper-Projekten mit Partnern von 35 auf 40 Programme, davon zwei in der klinischen Entwicklung und 14 in der vorklinischen Entwicklung.

 

·   Die MorphoSys-Geschäftseinheit AbD Serotec erhält Exklusiv-Auftrag des USAMRIID für ein Projekt im Bereich des Schutzes vor biologischen Waffen. Die USAMRIID ist eine Organisation der Abteilung für Medizinische Forschung und Ausrüstung des US-Heeres und führendes medizinisches Forschungsinstitut für das US-Verteidigungsprogramm gegen Bioterrorismus.

 

"Die Ergebnisse der ersten neun Monate sind äußerst ermutigend", kommentiert Dave Lemus, Finanzvorstand der MorphoSys AG. "Darüber hinaus unterstreicht die fortgesetzte, starke finanzielle Performance der vergangenen Quartale nicht zur die Stärke, sondern auch die Tragkraft unseres Geschäftsbetriebs."


Firmensuche nach Anfangsbuchstabe:
" 1 2 3 4 7 8 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T Ü V W X Y Z




Impressum / Datenschutz

Anzeige: Effektenspiegel